Rude Liss Pättche wearde Wie mer su säht! Verzällche Spröchelche Leedche Bei denne! Siggewies
Startseite N-Z S

N-Z


Dat semme! E-Poss Heimatfreunde Roisdorf e.V.

S

Sachs
kleiner Pflug
Pättche: (noch frei!)

Sänk
Regenwasserbassin
Beispiel: „Der süff wie en Sänk!"
Pättche: (noch frei!)

Schaaf

Schrank
Beispiel: „Die Vüjelche stonn em Jlaaseschaaf."
Pättche: Theo Rüffer, Alfter

Schaaz
schwere Bettdecke, Pferdedecke
Beispiel: „Höck ovend hamme Schaazeball!"
Pättche: (noch frei!)

Schauss
Schublade
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schauter
Angeber, Fieser Möpp
Beispiel: „Du ahle Schauter!“
Pättche: (noch frei!)

Schawuër
Wirsingkohl, eigentl. Savoyer Kohl
Pättche: Wilhelm Rech, Roisdorf

Scheck
Schieflage
Beispiel: „Der jeht en de Scheck!“
Pättche: (noch frei!)

Scheeß
Kutsche, Gefährt, scherzhaft auch für ältere Dame
(von frz. "chaise")
Beispiel: „Lur die ahl Scheeß!"“
Jött: Ingrid Kempf, Bornheim

Schepp
Kasserolle
Beispiel: „Döppe, Scheppe on Scheppche"“
Pättche: (noch frei!)

Schervel
Scherbe, (Ton-)Topf, altes Weib
Beispiel: „Lur die ahl Schervel!"“
Pättche: (noch frei!)

Schinoos
Schelm
Beispiel: „Lur dat Schinoos!“
(durchaus auch anerkennend gemeint)
Pättche: Dr. Christian Schmitt, Schweden

Schlau
Furche
Beispiel: „No dem Jewidde wor et Feld voll Schlaue.“
Pättche: (noch frei!)

Schleefbotz
träger Mensch
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schleefuhr
nachlässiger Mensch
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schless
Hunger, aber auch Angst
Beispiel: „Do hat ich ävver öarndlich Schless.“
Pättche: (noch frei!)

Schlicks, Schlicksje
Schluckauf
Beispiel: „Jong, hässte de Schlicks?“ (gemeldet aus Alfter)
Pättche: (noch frei!)

Schlief
Ohrfeige
Beispiel: „Dem han ich ävver en Schlief jejovve!“
Pättche: (noch frei!)

Schlööp
Türschließe
Beispiel: „Do bön ich op en Schlööp jeloofe.“
(Niemand hat mir aufgemacht)
Pättche: (noch frei!)

Schlopp (auch Schlöpp)
Schleife
Beispiel: „Ming Puut konnt ad möt zwei Joahr en Schlopp binge.“
Pättche: (noch frei!)

schluche
essen, schlucken
Beispiel: „Do jitt et vell zu ruche, ävver nüüs zu schluche!“
Pättche: (noch frei!)

schluchich
wählerisch beim Essen
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schluchhonk
Kostverächter
Beispiel: "Du bös ävve och keene Schluchhonk!"
Pättche: (noch frei!)

Schluuskorf
Weidenkorb für Wäsche
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schmeck
Peitsche
Beispiel: „Dem häuste möt de Schmeck nüüs aff!“
Pättche: (noch frei!)

schmecke
mit der Peitsche schlagen
Beispiel: "De Dilledopp schmecke."
Pättche: (noch frei!)

schmuëre
rauchen
Beispiel: „Loss mer noch ens e Zijäche schmuëre!"
Pättche: (noch frei!)

schnackus
geradeaus
Beispiel: „Jank schnackus dann lööfs de schnaftisch dewedde!“
Pättche: (noch frei!)

schnöerze
betteln, schnorren
Beispiel: „An Meartesovend jonn de Pänz schnöerze."
Pättche: (noch frei!)

schnööse
naschen, kosten
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schnüffje
Schnupftabak
Beispiel: "Domme e Luut Schnüffje!"
Pättche: (noch frei!)

scho
schlecht, hart
Beispiel: "Et komme scho Zigge!"
Pättche: (noch frei!)

Schonsläpper
Schuhflicker
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schoof
Bahre
Beispiel: „Der litt ad om Schoof!“
Pättche: (noch frei!)

Schorn
Erdscholle
Beispiel: „Dat bruch denne net de Schörn platt ze tammele!“
Pättche: (noch frei!)

schörje
schieben
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Schörreskarr

Schiebekarre
(offene Schubkarre zum Transport von Kisten, Körben)
Beispiel: „Ze Kermes jitt et e Schörreskarrerenne."
Pättche: (noch frei!)

Schottel
Schüssel
Beispiel: „Botterschottel“
Pättche: (noch frei!)

Schnops
Schnupfen
Beispiel: "Häste ad wedde de Schnops?"
Pättche: (noch frei!)

spack

knapp, eng
Beispiel: „Die neu Botz setz jet spack!"“
Pättche: (noch frei!)

Schroom
Strich, Linie
Beispiel: "Höck ovend spelle me Sebbeschrööm."
Pättche: (noch frei!)

schratele
schnattern, plappern
Beispiel: "Luer die ahl Schratels!"
Pättche: (noch frei!)

Schrööm
Prügel
Beispiel: "Pass op, söss kreste Schrööm!"
Pättche: (noch frei!)

schrappig
knauserig
Beispiel: "Mir senn jewöß net schrappig!"
Pättche: (noch frei!)

schröppich
habgierig, raffgierig (gemeldet aus Brenig)
Pättche: (noch frei!)

Schrüpp
Eine Tracht Prügel, Abreibung
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

schuffele

Unkraut hacken
Beispiel: „Et widd Zick, dat me wedde jet schuffele.“
Pättche: (noch frei!)

Schuffeliese
Gerät für das Unkrauthacken
Beispiel: „Dofür bruche mir dat Schuffeliese.“
Pättche: (noch frei!)

Schuffelschöppche
kleine Pflanzschaufel
Beispiel: "Nemm doch et Schuffelschöppche!"
Pättche: Harald Stadler, Roisdorf

Schwaadlappe
geschwätziger Mensch
Beispiel: „Wat ene Schwaadlappe!“
Pättche: Horst Kassel, Roisdorf

secke
a) urinieren
b) schlagen
Beispiel: „Dem han ich ävve ene jeseck!“
c) regnen
Beispiel: „Et ös ad wedde am secke!“
Pättche: (noch frei!)

secknaß
klatschnass
Beispiel: „Secknaß senn ich worde!“
Pättche: (noch frei!)

Seckomes
Ameise
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Seckschervel
Nachttopf, Bettnässer
(aus Alfter)
Beispiel: "Du ahl Seckschervel!"
Pättche: (noch frei!)

semmeliere
nachdenken
Beispiel: „Do woar ich jrad drövve am semmeliere.“
Pättche: Andreas Jakobs, Roisdor

Senk
Gully, Zisterne
Beispiel: „Der süff wie en Senk!"
Pättche: (noch frei!)

Setzholz
Planzgerät
Beispiel: „Maach iertz möt dem Setzholz e paar Löcher!“
Pättche: Hans-Georg Schmitz, Roisdorf

severe
sabbern
Beispiel: "Der Honk ös lutte am severe."
Pättche: (noch frei!)

Sibbemönde
Sieben-Monats-Kind, etwas zurückgebliebener Mensch
(aus Alfter)
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Siefe
anhaltender starker Regen
(aus Alfter)
Beispiel (als Verb): „Höck hätt et de janze Daach jesief!"
Pättche: (noch frei!)

siehr
schnell
Beispiel: "Jank jet siehrte!"
Pättche: (noch frei!)

Siemche
Streifen
Beispiel: "Domme e Siemche von dem Kooche!"
Pättche: (noch frei!)

Spannmann
Hilfskraft, Mitarbeiter
"Wo blieht dann dinge Spannmann?"
Pättche: (noch frei!)

Stellemmer
Stileimer, zum Entleere der Jauchegrube, (gemeldet aus Alfter)
Pättche: (noch frei!)

stivvele
1. ordnen, herrichten
Beispiel: "Ich han de Wäsch em Schaaf jestivvelt."
2. sich auf etwas gefasst machen
Beispiel: "Do kannste dich drop stivvele."
Pättche: (noch frei!)

Sod
Gosse
Beispiel: „Ich moss noch de Sod fäje!“
Pättche: (noch frei!)

sotze
faul und gemütlich herumsitzen
Beispiel: „Lomme noch jet sotze!“
Pättche: (noch frei!)

spack
eng
Beispiel: "Die Botz ös ärch spack!"
Pättche: (noch frei!)

Spenneflecke
schmales, aber meist aktives, umtriebiges Kind
(gemeldet aus Rheinbach)
Beispiel: "Luur ens do, wie dä Spenneflecke övver de Muur sprenjk!"
Pättche: (noch frei!)

Spiezje
dünnes, blasses, untergewichtiges Kind
(gemeldet aus Rheinbach, in Roisdorf eher "Spinzje")
Beispiel: "Häste do ävvens dat Spiezje gesenn?"
Pättche: (noch frei!)

spinzich
schmal, blass
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Spööchte
Streiche, Unfug
Beispiel: "Fente maache döck Spoochte."
Pättche: (noch frei!)

sprattele
sich spreizen, mit Armen oder Flügeln rudern
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Spreed
Tischdecke
Beispiel: „En neu Spreed für op de Desch“
Pättche: (noch frei!)

spreede
ausbreiten
Beispiel: „Ich hann evvens de Laake jespreed.“
Pättche: (noch frei!)

Spröngbötzje
lebhafter, flinker Mensch
Beispiel: "Du bös e Spröngbötzje!"
Pättche: Frank Kretschmer, Roisdorf

Sproonzel
Sommersprosse
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Spruute
Rosenkohl, „Poppeköchekäppesje“
Beispiel: „Höck jitt et Spruute!“
Pättche: Karl Ewert, Roisdorf

Spruute-Lessjack
wasserdichter Überzieher, den man bei der Feldarbeit anzieht
Beispiel: „Nemm de Spruute-Lessjack möt; ich jlöv, et jitt Rään!“
Pättche: Ralf Schumacher, Roisdorf

Stänz
junger Mann, Halbstarker (gemeldet aus Alfter)
Pättche: (noch frei!)

stiefstaats
hochelegant gekleidet
Beispiel: "Dat Tring ös ad wedde stiefstaats!"
Pättche: (noch frei!)

Stinkadores
übelriechender Mensch
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

stivvele
ordnen
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

Stöötz
1. Zank
Beispiel: „Os Nobere hann lutter Stöötz!"
Pättche: (noch frei!)
2. Getue, Angeberei
Beispiel: "Maat net esu nen Stöötz!"
Pättche: (noch frei!)

Stöver
Handfeger
Beispiel: „Stöver on Kehrschöpp“
Pättche: (noch frei!)

Stockviule
Goldlack
Beispiel: „Wat ruche de Stockviule wedde schön!“
Pättche: (noch frei!)

stohnsfooß
stehend, auf der Stelle
Beispiel: "Der Kaffe drink ich jrad ad stohnsfooß."
Pättche: (noch frei!)

storksich
hart, rauh
Beispiel: "Dat Handdoch ös ävver ärg storksich."
Pättche: (noch frei!)

ströppe
wildern, Schlingen legen
Beispiel: "En der doll Zick hamme döck Kning jeströpp!"
Pättche: (noch frei!)

Strongsbüggel
Angeber
Beispiel: „Du Strongsbüggel!“
Pättche: (noch frei!)

strongze
angeben
Beispiel:
Pättche: (noch frei!)

stüpp
barsch, unwirsch
Beispiel: "Der Kearl wor ävver ärch stüpp!"
Pättche: (noch frei!)

stüppe
stutzen, kürzer machen
Beispiel: "Et widd zick, dat me de Boom jet stüppe"
Pättche: (noch frei!)

sturaspele
zurechtweisen, zusammenstauchen
Beispiel: "Denn hann ich ävve gesturaspelt!"
Pättche: (noch frei!)

stuve
dämpfen
Beispiel: "Kappes moss joot jestuv were.", "Stuvjemöös"
Pättche: (noch frei!)

Suffühl
Säufer
Beispiel: Pättche: (noch frei!)

zurück zu R

Auswahl...

weiter zu T

Top